Lexikon – C

3

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

Z

Chemolitholyse

Auflösung von Harnsteinen (auch Gallensteinen) durch Medikamente. Dies gelingt nur bei speziellen Steinzusammensetzung. Häufig ist das Auflösen von Harnsäuresteinen durch Harnalkalisierung erfolgreich.

Chemotherapie

Behandlung mit einem Medikament (Chemotherapeutikum) zur Störung und Verminderung des Wachstums von Krebszellen. Oftmals ist auch die Kombination mehrerer Medikamente erforderlich.

Chlamydieninfektion

Eine der häufigsten sexuell übertragbaren Erkrankungen in Deutschland, die durch das Bakterium Chlamydia trachomatis hervorgerufen wird. Oft bestehen bei Männern und Frauen keine oder nur geringe Beschwerden, zB. Brennen beim Wasserlassen und/oder Ausfluss.

Coitus Interruptus

Lange Zeit war der unterbrochene Geschlechtsverkehr (Coitus interruptus) die am weitesten verbreitete Verhütungsmethode. Heute gilt er als mit Abstand unsicherste Methode um eine Schwangerschaft zu vermeiden. Der Pearl Index liegt beim unterbrochenen Geschlechtsverkehr zwischen 10 und 20. Bei dieser Methode zieht der Mann kurz vor dem Samenerguss sein Glied aus der Scheide. Durch die Aufmerksamkeit, die auf das rechtzeitige Herausziehen des Gliedes gerichtet werden muss, gestaltet sich der Geschlechtsakt für den Mann oft sehr unbefriedigend. Schädliche Nebenwirkungen liegen jedoch nicht vor.

Computertomographie

Die Computer-Tomografie, auch in Kurzform als CT oder CT-Untersuchung bezeichnet, ist eine Bild gebende Untersuchung, die durch den Radiologie-Facharzt durchgeführt wird. Sie verwendet Röntgenstrahlen, um Organe im Körperinneren darzustellen. Dies ähnelt zunächst einer konventionellen Röntgenaufnahme z.B. vom Brustkorb. Beim CT umkreist jedoch die Quelle der Röntgenstrahlung den Körper, sodass dadurch schichtweise Bilder vom Körperinneren hergestellt werden. Zur verbesserten und kontrastreichen Darstellung verwendet der Radiologe gelegentlich auch Kontrastmittel. Gegen derartige Kontrastmittel können Allergien bestehen. Vorteile der CT-Untersuchung sind die hohe Genauigkeit bei guter Bildauflösung. Allerdings wird der Patient einer deutlich höheren Exposition gegenüber Röntgenstrahlen ausgesetzt als bei einfachen Röntgenbildern, weswegen die Untersuchung nicht in beliebiger Häufigkeit angewendet werden soll.

CPPS

engl. Chronic Pelvic Pain Syndrome (Chronischer Beckenschmerz) 

Cystitis Interstitielle

Die Interstitielle Cystitis (IC) ist eine chronische Entzündung der Blasenwand, deren Hintergründe und Ursachen bislang nicht im Detail erforscht sind. Hauptsymptome sind Schmerzen im Unterleib, verbunden mit quälend häufigem Harndrang unter Ausschluss anderer Ursachen (z.B. bakterielle Infektion, Blasenkrebs etc.).